Schallmessungen

SchallmessungenLärm am Arbeitsplatz ist die häufigste Ursache für Berufskrankheiten. Die auffälligsten Lärmwirkungen sind Gehörschäden (VDI 2058 Bl. 2).

Durch langjährige Lärmexposition, z.B. am Arbeitsplatz oder Wohnort, tritt schleichend die irreparable und chronische Lärmschwerhörigkeit ein. Diese wird als Berufskrankheit Nr. 2301 anerkannt. Ein Gehörschaden tritt bereits bei einer kurzen Geräuscheinwirkung mit einem C-bewerteten Spitzenschalldruckpegel von mehr als etwa 140 dB ein.Schallmessungen

Lärm verursacht aber nicht nur Gehörschäden, sondern gefährdet generell die Gesundheit und erschwert die Arbeit in allen Bereichen des Arbeitslebens (Fertigung, Dienstleistung, Büro, etc., VDI 2058 Blatt 3).

Schützen Sie sich und andere vor Lärm! Wir können Ihren Lärm analysieren, beurteilen, Lärmschutzmaßnahmen empfehlen und stehen Ihnen zu allen Fragen zum Thema Lärm beratend zur Seite.

Wir übernehmen für Sie:

  • Schall- und  Frequenzmessungen mit unseren Klasse-1-Schallpegelmessgeräten
  • Messungen können nach A- oder C-Bewertung erfolgen (A entspricht dem menschlichen Hörvermögen, C entspricht dem Gesamtlärm)
  • Ermittlung der Pegel zu verschiedenen Betriebs-, Tages- oder Nachtzeiten
  • Kurz- oder Langzeitmessungen
  • Bericht mit Messprotokollen, Lageplan der Messorte
  • Erstellung des Lärmkatasters mit Messwerten (Schallleistungspegel), Art der Schallemission (kontinuierlich oder diskontinuierlich), Position der Lärmquelle, Einwirkzeiten (Betriebszeiten, tags oder nachts) und Lärmschutzmaßnahmen
  • Erstellung eines Lärmminderungsprogrammes
  • Anfertigen von Lärmkarten mit Messpositionen, Schallleistungspegel und Lärmzonen zu verschiedenen Einwirkzeiten

Referenzen (Auszug)